Ist mein Glücksspiel-Verhalten noch OK?

Hab trotzdem einen Plan:

Lege vorher fest, wieviel Zeit und Geld du maximal ins Spielen investieren möchtest. Was machst du mit Gewinnen? Setzt du sie wieder ein oder hörst du auf zu spielen?

Check dein Spielverhalten

Der Preis des Spielens:

Jagst du dem grossen Gewinn hinterher und verlierst dabei immer mehr? Wenn du dich beim Spielen nicht mehr amüsierst, ist dies ein Anzeichen dafür, dass du die Kontrolle darüber verloren hast. Spielen ist für dich ein Zwang geworden und du vernachlässigst wahrscheinlich deine Arbeit, deine Familie und deine Freunde deswegen.

Was kann ich selbst tun?

Spiele nur, wenn es dir gut geht:

Geht es dir gut oder fühlst du dich einsam, ängstlich oder gestresst? Achtung: Wenn man in schlechter Verfassung spielt, trifft man oft keine guten Entscheidungen. Und wenn du spielst, weil es dir schlecht geht, sei dir bewusst, dass das Spielen keines deiner Probleme lösen wird.

Zum Test: bin ich gefährdet?

Sperr dich selbst:

Falls es dir zu viel wird und das Spielen dich belastet, kannst du dich selbst sperren. Online kannst du selbst bestimmen, über welchen Zeitraum du dich sperren willst.

Spielsperren

Setze Limiten:

Lege vorher fest, wieviel Zeit und Geld du maximal ins Spielen investieren möchtest. Wie geht es dir, wenn du verlierst? Versuchst du den Verlust zurückzugewinnen? Spiele nur mit Geld, welches du nicht für das tägliche Leben, wie Essen usw. brauchst.

Check dein Spielverhalten

Time-out:

Online-Spiele bieten neue Risiken. Am Handy und am Computer sind Glücksspiele jederzeit verfügbar. Mach Pausen und lege das Gerät weg. Zahlen sind reales Geld: Manchmal ist einem beim Spiel am Handy oder am Computer gar nicht bewusst, dass man um Echtgeld spielt.

Infos zum Online-Glücksspiel

Kenne das Spiel:

Informiere dich vorher über die Gewinnchancen und Spielmechanismen. Bei allen Schweizer Onlinecasinos kannst du im Spielerschutz-Bereich persönliche Zeit- und Ausgaben-Limiten setzen.

Infos zum Online-Glücksspiel

Suche Hilfe:

Falls es dir wegen dem Spielen schlecht geht und du die Kontrolle verloren hast. Lass dich beraten. Du kannst dich bei einer Beratungsperson im Wohnkanton melden, oder dich anonym schriftlich oder telefonisch durch uns beraten lassen.

Beratungsangebot

Nimm hin und wieder eine Auszeit:

Leg dein Handy hin, steh von deinem Computer auf und mach was Anderes. Pausen helfen, nicht im Spiel hängen zu bleiben und den Kopf durchzulüften.

Wie wär's mit einem Dok-Film?