Selbsttest

Frage 1 von

  1. 1. Haben Ihre Einsätze zugenommen?

  2. 2. Fühlten Sie sich unruhig oder gereizt, wenn Sie versuchten, weniger zu spielen?

  3. 3. Haben Sie wiederholt versucht, Ihr Spielen einzuschränken oder aufzugeben und waren damit nicht erfolgreich?

  4. 4. Denken Sie häufig an vergangene Spiele oder planen zukünftige Spielaktivitäten?

  5. 5. Spielten Sie oft, wenn es Ihnen schlecht ging?

  6. 6. Haben Sie oft versucht, einen Verlust durch Weiterspielen auszugleichen?

  7. 7. Haben Sie gelogen, um Ihr Spielen zu verheimlichen?

  8. 8. Haben Sie wegen dem Spielen wichtige berufliche oder private Beziehungen gefährdet oder verloren?

  9. 9. Haben Sie sich zur Lösung Ihrer finanziellen Probleme auf andere abgestützt?

Sie spielen zum Vergnügen und Ihr Spielverhalten ist unproblematisch und hatte bisher keine negativen Konsequenzen. Wenn Sie in Zukunft weiter Geldspiele spielen, achten Sie darauf, dass das Spiel ein Freizeitvergnügen bleibt. Tipps zum verantwortungsvollen Spiel finden Sie auch hier.

Ihr Spielverhalten ist risikoreich und bereits mit negativen Folgen verbunden. Sie sollten sich über Ihr Spielverhalten Gedanken machen: Ist es so, dass Sie immer öfter spielen und manchmal mehr Geld verspielen als geplant? Denken Sie immer öfters ans Glücksspiel? Haben Sie das Gefühl, Ihre Verluste bald wieder durch Gewinne wett zu machen? Dies weist darauf hin, dass Sie etwas verändern sollten. Die Inhalte von «Check dein Spielverhalten» können Ihnen dabei helfen. Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung bei Ihrer Veränderung möchten, zögern Sie nicht, sich Hilfe zu holen. Dies ist ein mutiger Schritt, Ihre Situation wieder in den Griff zu kriegen.

Ihr Spielverhalten führt zu starken negativen Folgen. Sie spielen nicht mehr zum Spass, sondern weil Sie Verluste wieder wettmachen müssen. Sie haben die Kontrolle über das Spielen verloren und setzen Ihre Finanzen und Ihre sozialen und beruflichen Beziehungen aufs Spiel. Wir empfehlen Ihnen sehr, sich Unterstützung zu holen und sich beraten zu lassen. Sie können dies in einer Fachstelle oder auch anonym per Telefon oder Mail tun.