Selbsttest

Frage 1 von

  1. 1. Hat die betroffene Person Ihres Wissens nach hohe Geldsummen im Spiel verloren?

  2. 2. Ist das Spiel für die Person zu einer Art Zwang geworden?

  3. 3. Hat die Person vergeblich versucht, das Spielen zu kontrollieren, zu reduzieren oder aufzugeben?

  4. 4. Denken Sie, dass die Person Sie, Ihre Familie oder Verwandte belügt, um das Spielen zu verheimlichen?

  5. 5. Fehlt manchmal plötzlich Geld oder fragt Sie die betroffene Person um Geld?

  6. 6. Hat die Person wegen dem Spiel wichtige Beziehungen, Arbeitsplatz etc. aufs Spiel gesetzt oder verloren?

Der Kurztest deutet nicht auf eine Glücksspielsucht hin. Haben Sie dennoch ein ungutes Gefühl? Es gibt auch Anlaufstelle, die Sie beraten können oder rufen Sie die kostenlose Helpline an: 0800 040 080.

Es ist möglich, dass eine Spielsucht vorliegt. Es sollen jedoch nicht zu voreilige Schlüsse gezogen werden. Unter was kann ich tun finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie mit ihrem/r/n PartnerIn/Tochter/Sohn/Eltern das Gespräch suchen können. Sie wünschen professionelle Beratung? Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Fragen haben oder eine persönliche Abklärung wünschen.