Rechtliche Grundlagen

Glücksspiele sind ein grosses Geschäft, an dem viel Geld verdient wird. Damit alles mit rechten Dingen zu und her geht, dürfen Glücksspiele in der Schweiz nur von bewilligten Casinos und Lotteriegesellschaften angeboten werden.

Casinos

Glücksspiele wie Roulette, Poker, Black Jack und Spielautomaten sind in der Schweiz nur in Casinos erlaubt. Werden diese Glücksspiele ausserhalb der bewilligten Casinos angeboten, sind sie illegal (z.B. Black Jack oder Poker in einem privaten Club oder einer Bar). Auch Geldspielautomaten sind nur in Casinos zugelassen. Jugendliche unter 18 Jahren haben in Casinos keinen Zutritt. Jedes Casino muss Massnahmen zum Spielerschutz erarbeiten, welche beschreiben, wie das Casino den sozial schädlichen Auswirkungen des Spiels vorbeugen oder diese beheben will.

Lotterie

Bei diversen Spielen von Swisslos und Loterie Romande (z.B. bei allen Spielen im Internet) gilt eine Altersgrenze von 18 Jahren. Andere Spiele, wie z.B. Lose können aber an den üblichen Verkaufsstellen, z.B. am Kiosk, in der Deutschschweiz auch an Kinder und Jugendliche verkauft werden.

Wie steht es mit Pokern unter Freunden?

Sie haben sich vielleicht schon einmal gefragt, ob es erlaubt ist, mit Freunden um Geld zu zocken? Beim Poker gilt: Das gewerbsmässige Veranstalten von Pokerspielen mit Einsatz und Gewinn ist in jedem Fall verboten. Nur im ganz engen und privaten Freundes- und Familienkreis ist Pokern mit Geldeinsatz legal. Die Organisation oder das gewerbsmässige Betreiben von Pokerspielen und –turnieren ausserhalb von konzessionierten Casinos ist verboten.

Gesetz zum Geldspiel
Weiterführende Informationen zu den rechtlichen Grundlagen finden Sie unter folgendem Link: http://www.esbk.admin.ch/esbk/de/home/geldspiele/rechtsgrundlagen/gesetzgebung.html